Wissenswertes / Informationen

In dieser Rubrik finden Sie wichtige Informationen rund um die Themen "Verfahren", "Technik", "Gesetze/Verordnungen" und "Umwelt/Gesundheit". 

 

Vermissen Sie Informationen?

Oder haben Sie Informationen, die für uns wichtig sein könnten?

Dann schreiben Sie uns gern eine Email.

 

 

  • Informationen zum Positionspapier der BNetzA siehe Verfahren

und

  • aktuelle Nachrichten von TenneT TSO zu SuedLink siehe Verfahren

 

 

 

 

 

 

 

Beim Gipfel der 3 Parteivorsitzenden Merkel, Gabriel und Seehofer am 01.07.15 ist u.a. beschlossen worden, dass beim SuedLink mehr Erdverkabelung zum Einsatz kommen soll.

 

Das zeigt, dass sich die Arbeit und die Proteste gelohnt haben!

 

 

Zur Pressekonferenz zu diesem Thema von Sigmar Gabriel gelangen Sie hier.

 

Die Pressemitteilung dazu der BI Jeinsen steht Ihnen hier als Download zur Verfügung:

 

Dateidownload
Pressemitteilung_EOS
Dateidownload
BI Jeinsen
Dateidownload
Leinenachrichten, 03.07.15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Artikel zu diesem Thema vom 02.07.15:

 

Spiegel-Online:

 

"Netzausbau

Regierungskreisen zufolge hat sich die Koalition außerdem im Streit über den Bau von Stromleitungen vom Norden in den Süden verständigt. Bestehende Netzengpässe sollten beseitigt und dauerhaft eine einheitliche Strompreiszone erhalten bleiben, hieß es. Noch stärker als bisher sollen bestehende Trassen beim Bau der geplanten großen Nord-Süd-Stromleitungen genutzt werden - ein Entgegenkommen an CSU-Chef Seehofer.

Auch sollen teure Erdkabel vorrangig verlegt werden, um den Widerstand von Anwohnern zu reduzieren. "Das wird viele Bürgerinitiativen freuen", sagte Gabriel. Netzbetreiber fürchten durch mehr Erdkabel erhebliche Verzögerungen und Milliarden-Mehrkosten."

 

Süddeutschen Zeitung Online:

 

„Einigung auch bei Stromtrassen

Beim heftig umstrittenen Ausbau der Stromnetze habe es zwischen den dreiParteichefs eine "umfassende Verständigung" gegeben, wie es nach demmehr als fünfstündigen Spitzentreffen im Kanzleramt ausRegierungskreisen hieß.

Um Seehofer entgegenzukommen, sollen bei den großen neuenNord-Süd-Stromautobahnen stärker als bisher vorgesehen bestehende Trassengenutzt werden. Auch sollen teure Erdkabel vorrangig verlegt werden, um denWiderstand von Anwohnern zu reduzieren. Konkrete Details dazu wollte Gabrielam Vormittag in Berlin vorstellen. Netzbetreiber fürchten durch mehrErdkabel erhebliche Verzögerungen und Milliarden-Mehrkosten.“

 

Handelsblatt Online:

 

"Entscheidungen zum Netzausbau und zum Atomausstieg

Auch beim Thema Netzausbau wurde nach Angaben aus Regierungskreisen ein Durchbruch erzielt. Bestehende Netzengpässe sollten beseitigt und dauerhaft eine einheitliche Strompreiszone erhalten bleiben. Beim heftig umstrittenen Ausbau der Stromnetze habe es zwischen den drei Parteichefs eine „umfassende Verständigung“ gegeben, wie es nach dem mehr als fünfstündigen Spitzentreffen im Kanzleramt aus Regierungskreisen hieß. Statt auf Freileitungen setze man künftig stärker auf Erdkabel, so Gabriel. Daneben sollen bestehende Stromtrassen effizienter genutzt werden. „Das wird viele Bürgerinitiativen freuen“, sagte Gabriel.

Um Seehofer entgegenzukommen, sollen bei den großen neuen Nord-Süd-Stromautobahnen stärker als bisher vorgesehen bestehende Trassen genutzt werden. Auch sollen teure Erdkabel vorrangig verlegt werden, um den Widerstand von Anwohnern zu reduzieren. Konkrete Details dazu wollte Gabriel am Vormittag in Berlin vorstellen. Netzbetreiber fürchten durch mehr Erdkabel erhebliche Verzögerungen und Milliarden-Mehrkosten."

 

 

 

 

 

 

 

Antrag auf Bundesfachplanung eingereicht!!! 

Am 12.12.2014 hat Tennet bei der Bundesnetzagentur den Antrag auf Bundesfachplanung für den SuedLink eingereicht.

Hier finden Sie die Antragsunterlagen.

 

 

Hier kommen Sie direkt zum Netzentwicklungsplan

 

Unser Mitglied, Gert Bindernagel, hat hierzu einen Kommentar verfasst. Er steht als .pdf-Download zur Verfügung.

Dateidownload
Kommentar Gert Bindernagel

 

 

TenneT gibt Alternativrouten bekannt!

 

Liebe Mitstreiter und Interessierte,

 

der mit der SuedLink-Planung befasste Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat am 26.09.2014 das Ergebnis des Projektdialogs veröffentlicht und die seiner Ansicht nach möglichen Alternativrouten für den SuedLink bekannt gegeben.

 

Hierbei kann nach erster Sichtung der Alternativrouten als größte Überraschung festgehalten werden, dass der Netzbetreiber zum Teil äußerst großräumige Alternativen gegenüber seinem ursprünglich bekannt gegebenen Trassenkorridor ermittelt hat.

 

Die Pressemitteilung von TenneT sowie die Karte mit den Vorschlägen zum neuen Trassenverlauf finden Sie hier als Download:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Zusammenhang hiermit fand eine Informationsveranstaltung von TenneT am 06.10.14 im CCH, Hannover, statt.

Siehe Artikel der HAZ vom 07.10.14:  Mediathek der BI

 

 

 

 

 

  

Welch ein Erfolg für unsere BI:

 

In der Sitzung des Wirtschafts- und Energie-Ausschusses des Deutschen Bundestages wurde am 24.06.2014 der umstrittene Paragraph zur Bündelung von Trassen bei Ausschluss der Erdverkabelung aus dem Entwurf der EEG-Novelle gestrichen. Die endgültige Beschlussfassung zur Streichung erfolgte am 26./27.06.2014 im Bundestag!!

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Tel.: 0 50 66-90 14 14

Email 

 

 



 

  


neueste Einträge:



 

 

 

 

Aufkleber und Pfeile

 

können Sie unter

Mitgliedschaft / Spenden / Aufkleber erwerben

 

 

 

 

 

 

 

491887